Erhellende Zitate

„Die Wahrheit ist in dieser Zeit so sehr verdunkelt und die Lüge so allgemein verbreitet, dass man die Wahrheit nicht erkennen kann, wenn man sie nicht liebt.“

Blaise Pascal (1623 – 1662) französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph

„Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.“

Mark Twain (1835 – 1910)

„Die am wenigsten wissen, gehorchen am besten.“

George Farquhar (ca. 1677 – 1707) irischer Dramatiker

„Niemand ist hoffnungsloser versklavt, als der, der fälschlicherweise glaubt, frei zu sein.“

Goethe

„Ich sehe den Untergang eines jeden Staates voraus, in welchem die Herrschenden über dem Gesetz stehen und nicht das Gesetz über den Herrschenden.“

Plato

„Das Auftauchen eines wahrhaft genialen Geistes können Sie untrüglich daran erkennen, dass sich sofort alle Nieten gegen ihn verbünden.“

Jonathan Swift (1667 – 1745) irischer Schriftsteller

„Populisten sind Menschen die einen Spaten, Spaten und eine Katze, Katze nennen.“

William Shaskespeare (1564-1606)

„Sagt ein Schwein zum anderen: Du, ich hab gehört, der Bauer füttert uns nur, um uns später zu schlachten. Darauf sagt das andere Schwein: Ach Du, immer mit Deinen Verschwörungstheorien!“

„Die Zeit der Macht endet, wo die Macht der Zeit beginnt!“

„Liebe ist meine Religion. Wahrheit mein Streben. Freiheit unser Recht.“